© 2019
Black Manta Capital Partners
S.à r.l.
  • en
  • de

 

Sowohl Emittenten als auch Käufer von Security Token (STOs) müssen bestimmte Regeln und Vorschriften einhalten und vieles muss berücksichtigt werden. So muss es beispielsweise möglich sein, festzustellen, wer der rechtmäßige Eigentümer ist und wer im Falle eines Scheiterns der Transaktion kontaktiert werden kann. Bislang gibt es noch einige Fragen, die geklärt werden müssen, und das regulatorische Umfeld ist noch unterentwickelt. Aus diesem Grund verhalten sich viele Börsen zu dieser Form von Wertpapieren noch zögerlich.

Im Jahr 2018 wurden Security Token noch von keiner Börse zugelassen, aber das wird sich 2019 drastisch ändern – immer mehr Börsen beginnen damit, diese Token zu listen oder kündigen es an, dies demnächst zu tun, da in Zukunft die Rahmenbedingungen immer klarer werden.

Welche Börsen handeln bereits mit Security Token?

Hier ist eine Liste von Börsen, die bereits Security Token handeln:

  • Lykke: Eine Schweizer Börse, an der Unternehmen Aktien und Anleihen ausgeben können.
  • CEZEX: Pilippinisches Unternehmen mit Sitz in Hongkong – Möglichkeit des Handels mit Security Token, besichert durch Aktien, Immobilien, Anleihen und Rohstoffe.
  • Blocktrade mit Sitz in Liechtenstein.
  • Open Finance: US-Unternehmen (mit SEC-konformen Standards)
  • DX Exchange Möglichkeit zum Kauf von Bluechip-Aktien, die an der NASDAQ auf deren Blockchain gehandelt werden (reguliert durch die MIFID II-Richtlinie der Europäischen Union und Inhaber von Betriebslizenzen bei der estnischen Financial Intelligence Unit).

Dies sind die Pioniere im Handel mit Security Token, aber viele andere Börsen werden sehr bald beginnen, tokenisierte Vermögenswerte zu listen, beginnend mit dem zweiten Quartal 2019. Zu diesen Plattformen gehören vor allem die maltesische Börse LXDX, die litauische Desico, die EU-rechtlich vollständig reguliert ist, die Kryptoassets Exchange LCX und viele andere. 2019 wird also das Jahr der Security Tokens sein. Sie sind eine wahre Revolution der traditionellen Anlageform, und es wird angenommen, dass in den nächsten Jahren auch eine riesige Menge an Kapital von der Wall Street in STOs fließen wird.

 

Photo Credit: Black Manta Capital Partners